Zitate Verbot

Entdecken Sie 83 Zitate zum Thema Verbot von Autoren wie Jean Paul, Georg Christoph Lichtenberg und Johann Nepomuk Nestroy bei Klugwort.

Mehr noch als die Männer werden Kinder durch tyrannische Verbote aufgebracht.

fallback Image author Icon

Honoré de Balzac - franz. Schriftsteller

Verbote wirken nichts, aber Beispiele der Milde tun alles [...].

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Soldaten sind Mörder. // Da gab es vier Jahre lang ganze Quadratmeilen Landes, auf denen war der Mord obligatorisch, während er eine halbe Stunde davon entfernt ebenso streng verboten war. Sagte ich: Mord? Natürlich Mord. Soldaten sind Mörder.

ThumbnailKurt Tucholsky

Kurt Tucholsky - Schriftsteller, Journalist und Satiriker

Sieg Zum ersten Male ist sie heut' gegangen Als junge Christin zum Altar des Herrn; Die dunklen Worte, die vorher erklangen, Sie hielten ihr die ganze Erde fern; Ein Todesschauer bleichte ihre Wangen Und fast verglimmte ihres Auges Stern, Denn, wer nicht würdig ißt und trinkt, so spricht Gott selbst, der ißt und trinkt sich das Gericht. Und dennoch hat sie heut' sich mir ergeben, Wo jegliche Empfindung ihr's verbot; Sie wagte einmal, ihren Blick zu heben, Da sah sie mich und wurde wieder roth; Nun nahte sie sich dem Altar mit Beben Und nahm nur noch mit Angst das heil'ge Brot, Und als sie auch verschüttete den Wein, Da jauchzte ich: sie ist auf ewig mein!

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Die verbotene Frucht zu brechen, fühlen wie der Sehnsucht Schmerz.

fallback Image author Icon

Novalis - deutscher Dichter und Denker

Einer unsrer Voreltern muß in einem verbotenen Buch gelesen haben.

fallback Image author Icon

Georg Christoph Lichtenberg - deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Physiker und Aphoristiker

Verzichte auf jede verbotene Freude; halte jeden Wunsch zurück, der sich nicht auf Gottes Willen bezieht; verbanne alle eifrigen Wünsche, alle Ängste; begehre nur den Willen Gottes; suche ihn allein und auf das Höchste, und du wirst Frieden finden.

fallback Image author Icon

François Fénelon - französischer Geistlicher, Schriftsteller und Pädagoge

Verbotene Früchte schmecken am besten.

fallback Image author Icon

Ovid - römischer Dichter

Das Alter ist ein Tyrann, der bei Todesstrafe alle Vergnügungen der Jugend verbietet.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Wir streben immer nach dem, was verboten ist, und begehren, was uns verwehrt wird.

fallback Image author Icon

Ovid - römischer Dichter

Man redet gegen die Lotterie, ohne zu bedenken, daß sie die einzige Spekulation der Armen ist. Die Lotterie verbieten heißt: dem das Reich der Träume verwehren, dem die Wirklichkeit ohnedies nichts geboten.

fallback Image author Icon

Johann Nepomuk Nestroy - österr. Schauspieler, Dramatiker, Satiriker

Ich würde aufwendige Begräbnisse verbieten; man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht bei ihrem Tode.

fallback Image author Icon

Montesquieu - französischer Philosoph, Politiker und Schriftsteller

Die kurze Lebenszeit verbietet eine lange Hoffnung zu beginnen.

fallback Image author Icon

Horaz - römischer Dichter und Satiriker

Er hält sich noch nicht für tugendhaft genug, um sich kleine Sünden zu verbieten.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Was die Kirche nicht verbieten kann, das segnet sie.

ThumbnailKurt Tucholsky

Kurt Tucholsky - Schriftsteller, Journalist und Satiriker

Ich habe nicht versucht, ein verbotener Autor zu sein. Diesen Begriff habe ich noch nie gehört, den hat jemand anderes erfunden. Aber wir waren alle außerhalb des Gesetzes: Kerouac, Miller, Burroughs, Ginsberg, Kesey; ich hatte keinen Maßstab dafür, wer der schlimmste Gesetzlose war. Ich erkannte nur Verbündete: meine Leute.

fallback Image author Icon

Hunter S. Thompson - US Schriftsteller, Journalist

Da das Halten wilder Tiere gesetzlich verboten ist, und die Haustiere mir kein Vergnügen machen, so bleibe ich lieber unverheiratet.

fallback Image author Icon

Karl Kraus - österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker und Dramatiker

Alter: Ein Tyrann, der bei Lebensstrafe alle Vergnügungen der Jugend verbietet.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Dieser Mensch hat einen unausstehlichen Scharfsinn — ! Das sollte streng verboten sein, es ist ein Eingriff in das geistige Eigentum, wenn einen jemand so durchschaut.

fallback Image author Icon

Johann Nepomuk Nestroy - österr. Schauspieler, Dramatiker, Satiriker

Aber in Wahrheit kann ein allgemeines Verbot in einem Staat die Summe der Freiheit erhöhen und eine allgemeine Erlaubnis sie vermindern. Daraus folgt nicht, wie diese Leute uns glauben machen wollen, dass ein Mensch dort freier ist, wo es am wenigsten Gesetze gibt, und dort, wo es am meisten Gesetze gibt, stärker eingeschränkt wird.

fallback Image author Icon

Herbert George Wells - britischer Schriftsteller, Historiker und Soziologe

Eiscreme ist köstlich - schade, dass sie nicht verboten ist.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Nichts verbietet dem Menschen, sich zu freuen, außer grimmiger und düsterer Aberglaube.

fallback Image author Icon

Baruch de Spinoza - niederl. Philosoph

Warum hungert so sehr nach verbotener Speise den Menschen?

fallback Image author Icon

Ovid - römischer Dichter

Unterbrechungen sind störend und sollten streng verboten sein.

fallback Image author Icon

Edgar Allan Poe - US Schriftsteller

Was nicht verboten ist, ist erlaubt.

ThumbnailFriedrich Schiller

Friedrich Schiller

Mehr Zitate zum Thema Verbot

nächste Seite →