Zitate Stille

Entdecken Sie 65 Zitate zum Thema Stille von Autoren wie Rainer Maria Rilke, Herbert George Wells und Rumi bei Klugwort.

Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille.

ThumbnailKurt Tucholsky

Kurt Tucholsky - Schriftsteller, Journalist und Satiriker

Wahre Stille ist die Ruhe des Geistes und ist für den Geist, was der Schlaf für den Körper ist: Nahrung und Erfrischung.

fallback Image author Icon

William Penn - englischer Quäker, Kolonialadministrator und Schriftsteller

Zieh dich zurück in die Stille der Muße, aber lass auch um diese Muße selbst die Stille walten.

fallback Image author Icon

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Frieden ist Freiheit in der Stille.

fallback Image author Icon

Cicero - römischer Staatsmann, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph

Die Traurigkeit ist der Brautschleier meiner Seele. Er wartet auf die Stille der Nacht, daß sie ihn lüfte.

fallback Image author Icon

Rabindranath Tagore - indischer Dichter, Philosoph, Musiker, Schriftsteller

Alles hat seine Wunder, sogar die Dunkelheit und die Stille, und ich lerne, egal in welchem Zustand ich mich befinde, darin zufrieden zu sein.

fallback Image author Icon

Helen Keller - US Schriftstellerin, Aktivistin und Dozentin

Die Stille des Waldes ist wie Balsam für die Seele, denn sie lässt uns zur Ruhe kommen und die Schönheit der Natur genießen.

ThumbnailAdalbert Stifter

Adalbert Stifter - Schriftsteller

Nach der Stille ist das, was dem Unaussprechlichen am nächsten kommt, die Musik.

ThumbnailAldous Huxley

Aldous Huxley - brit. Schriftsteller und Intellektueller

In der Stille der Nacht hört man die Stimmen der Seele.

In der Stille der Nacht hört man die Stimmen der Seele.

ThumbnailTheodor Fontane

Theodor Fontane - Schriftsteller | Journalist | Theaterkritiker

Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.

ThumbnailFriedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche - dt. Philosoph

In der vollkommenen Stille hört man die ganze Welt.

ThumbnailKurt Tucholsky

Kurt Tucholsky - Schriftsteller, Journalist und Satiriker

Stille ist eine tiefe Melodie, für diejenigen, die sie über all den Lärm hinweg hören können.

fallback Image author Icon

Sokrates - griech. Denker und Philosoph

Traurigkeit ist Stille, ist Tod. Heiterkeit ist Regsamkeit, Bewegung, Leben.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Gott ist der Freund des Schweigens. Schau, wie Bäume, Blumen und Gräser in der Stille wachsen! Schau, wie Sterne, Mond und Sonne in der Stille ihre Bahnen ziehen!

ThumbnailMutter Teresa

Mutter Teresa - Ordensschwester, Missionarin, Gründerin der Missionarinnen der Nächstenliebe

In der Stille liegt die Beredsamkeit. Hör auf zu weben und sieh, wie sich das Muster verbessert.

fallback Image author Icon

Rumi - persischer Dichter

XXVI Matt durch der Tale Gequalme wankt Abend auf goldenen Schuhn, – Falter, der träumend am Halme hangt, weiß nichts vor Wonne zu tun. Alles schlürft heil an der Stille sich. – Wie da die Seele sich schwellt, daß sie als schimmernde Hülle sich legt um das Dunkel der Welt.

fallback Image author Icon

Rainer Maria Rilke - österreichisch-deutscher Dichter

Es geht geisterhaft zu, jeder Augenblick des Lebens will uns etwas sagen, aber wir wollen diese Geisterstimme nicht hören. Wir fürchten uns, wenn wir allein und stille sind, dass uns etwas in das Ohr geraunt werde, und so hassen wir die Stille und betäuben uns durch Geselligkeit.

ThumbnailFriedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche - dt. Philosoph

Du hast eine große Gabe für die Stille, Watson. Das macht dich zu einem unschätzbaren Begleiter.

fallback Image author Icon

Arthur Conan Doyle - brit. Schriftsteller

Die größte Offenbarung ist die Stille.

fallback Image author Icon

Laozi - chinesischer Philosoph

Nachruf O du, die ungern mir voran gegangen, Wirst du wohl noch des Erdentraums gedenken? Und fühlst du wohl, den Flug zurück zu lenken, Zuweilen noch ein flüchtiges Verlangen? Gewiß! Du kennst ja meiner Seele Bangen, Wirst einen letzten Gruß ihr gerne schenken, Dann aber wirst du auf dein Grab dich senken, Denn dieß, du weißt es, hält mich stets gefangen. Doch wenn du nun in nächtlich-heil'ger Stille Hernieder schwebst, ein Lüftchen deine Hülle, Was wird mir deine Gegenwart verkünden? Ach, dieses, daß sich Gram und Wehmuth legen, Daß Funken sich von neuer Wonne regen, Denn deine Nähe nur kann sie entzünden.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Das Meer war still, der Himmel war still; ich war allein mit der Nacht und der Stille.

fallback Image author Icon

Herbert George Wells - britischer Schriftsteller, Historiker und Soziologe

Wir aber, die wir nicht so viel Stärke besitzen, uns durch geistige Beschäftigung in der Stille der Einsamkeit zu entziehen, wenden all unsere Mühe und Sorgfalt auf die Tätigkeit des Schreibens.

fallback Image author Icon

Cicero - römischer Staatsmann, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph

...man muß abseits gehen in irgendeine unzugängliche Stille, vielleicht sind die Toten solche, die sich zurückgezogen haben, um über das Leben nachzudenken.

fallback Image author Icon

Rainer Maria Rilke - österreichisch-deutscher Dichter

Voller Entzücken sehnte sich seine Seele nach Freiheit, Raum und Weite. Über ihm hing die Himmelskuppel voller stiller, leuchtender Sterne, grenzenlos. Vom Zenit bis zum Horizont erstreckte sich die noch dunkle Milchstraße in zwei Strängen. Die Nacht, frisch und ruhig, fast unruhig, umhüllte die Erde. Die weißen Türme und goldenen Kuppeln der Kirche leuchteten im saphirblauen Himmel. Der üppige Herbst schlief bis zum Morgen. Die Stille der Erde schien mit der Stille des Himmels zu verschmelzen und das Geheimnis der Erde berührte das Geheimnis der Sterne.

fallback Image author Icon

Fjodor Michailowitsch Dostojewski - russischer Schriftsteller

Das hohe Göttliche, es ruht in ernster Stille; Mit stillem Geist will es empfunden sein.

ThumbnailFriedrich Schiller

Friedrich Schiller

Mehr Zitate zum Thema Stille

nächste Seite →