Zitate Schlankheit

Entdecken Sie 39 Zitate zum Thema Schlankheit von Autoren wie Friedrich Schiller, Jean Paul und Arthur Conan Doyle bei Klugwort.

Sieh, auf dem Pfuhl wie schwimmt das zarte Lotosblatt! So bleibt der Reine rein auch an unreiner Statt.

fallback Image author Icon

Friedrich Rückert

Mit der Freiheit ist es nicht anders als mit derben und saftigen Speisen oder starken Weinen. Für gesunde und starke Naturen sind sie nahrhaft und stärkend. Sie überladen, verderben und berauschen jedoch schwache und zarte Menschen.

fallback Image author Icon

Jean-Jacques Rousseau - französischsprachiger Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge

Mitleid ist nicht so zart wie Liebe.

fallback Image author Icon

Luc de Clapiers - französischer Schriftsteller, Philosoph und Moralist

Aber unsere gute Laune wurde wiederhergestellt, als wir sahen, dass Lord John Roxton auf dem Bahnsteig auf uns wartete, seine große, schlanke Gestalt in einem gelben Tweed-Schützenanzug. Sein scharfes Gesicht mit den unvergesslichen Augen, so grimmig und doch so humorvoll, errötete bei unserem Anblick vor Freude. Sein rötliches Haar war grau geworden, und die Furchen auf seiner Stirn waren vom Meißel der Zeit etwas tiefer gezogen worden, aber ansonsten war er der Lord John, der in der Vergangenheit unser guter Kamerad gewesen war.

fallback Image author Icon

Arthur Conan Doyle - brit. Schriftsteller

Schlankheit gefällt wegen des bessern Anschlusses im Beischlaf und der Mannigfaltigkeit der Bewegung.

fallback Image author Icon

Georg Christoph Lichtenberg - deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Physiker und Aphoristiker

Das sind bedrohliche Menschen, die ein schmächtiges Talentchen und eine gewaltige eiserne Ausdauer haben.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Vieles ist zu zart, um gedacht, noch mehreres, um besprochen zu werden.

fallback Image author Icon

Novalis - deutscher Dichter und Denker

Hören S' auf, wenn Sie vom Alter reden! "Die Seel hat ein inwendiges, viel zarteres Gesicht, was deshalb auch oft viel früher Runzeln kriegt als die auswendige, alltäglichkeitsabgehärtete Humanitätslarve."

fallback Image author Icon

Johann Nepomuk Nestroy - österr. Schauspieler, Dramatiker, Satiriker

Die Belohnung Was belohnet den Meister? Der zart antwortende Nachklang Und der reine Reflex aus der begegnenden Brust.

ThumbnailFriedrich Schiller

Friedrich Schiller

Von zwei Rosen ... Von zwei Rosen duftet eine anders, als die andre Rose. Von zwei Engeln mag so einer anders, als der andre schön sein. So in unzähl- baren zarten Andersheiten mag der Himmel, mag des Vaters Göttersöhne- reich seraphisch abgestuft sein ...

fallback Image author Icon

Christian Morgenstern - deutscher Schriftsteller und Dichter

Die Kinder sagen unzählige zarte Gefühle heraus, die die Erwachsenen auch haben, aber nicht sagen.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden jähen Bach des Lebens, hundertmal vom Gischt verschlungen und sich immer von neuem zusammensetzend, und mit zarter schöner Kühnheit ihn überspringend, dort wo er am wildesten und gefährlichsten braust.

ThumbnailFriedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche - dt. Philosoph

Der scharfe Dorn bringt oft zarte Rosen hervor.

fallback Image author Icon

Ovid - römischer Dichter

Es gibt ungemein zarte Naturen, die alles verletzen, nur nicht den Anstand.

fallback Image author Icon

Emanuel Wertheimer - ungar. deutsch. österr. Aphoristiker und Schriftsteller

Je zarter und wärmer man liebt, desto mehr entdeckt man an sich statt der Reize nur Mängel, weil man des geliebten Gegenstandes nie würdig genug zu sein glaubt.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Liebesprobe Laß den Jüngling, der dich liebt, Eine Lilje pflücken, Eh' dein Herz sich ihm ergibt, Um ihn zu beglücken. Wird kein Tropfe von dem Tau Dann durch ihn vergossen, Der sie tränkte auf der Au, Sei der Bund geschlossen. Wer so zart die Blume bricht, Daß sie nicht entwallen, Sorgt auch, daß die Tränen nicht Deinem Aug' entfallen.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Es schont der Krieg auch nicht das zarte Kindlein in der Wiege.

ThumbnailFriedrich Schiller

Friedrich Schiller

Höflichkeit des Geistes besteht darin, daß man feine und zarte Dinge denkt.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Gehest du furchtsam und zart mit deinen Leiden um: so stechen sie heißer, wie Brennesseln, wenn man sie bloß leise berührt. Aber gleich ihnen verletzen sie wenig, wenn du sie herzhaft und derb handhabst.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Schmiegsam und geschmeidig ist der Mensch, wenn er geboren wird, starr, störrig und steif, wenn er stirbt. Biegsam, weich und zart sind Kräuter und Bäume im Wachstum, dürr, hart und stark im Entwerden. Darum gehören Starre und Stärke zum Tode, Weichheit und Zartheit zum Leben.

fallback Image author Icon

Laozi - chinesischer Philosoph

Picknicks sind denjenigen sehr lieb, die sich im ersten Stadium der zarten Leidenschaft befinden.

fallback Image author Icon

Arthur Conan Doyle - brit. Schriftsteller

Wann wird unser Gewissen so zart, dass wir handeln, um menschliches Elend zu verhindern, anstatt es zu rächen?

ThumbnailEleanor Roosevelt

Eleanor Roosevelt

Lacht nicht über die Jungfern, liebe Mädchen, denn oft sind zarte, tragische Romanzen in den Herzen verborgen, die so ruhig unter den nüchternen Kleidern schlagen, und viele stille Opfer von Jugend, Gesundheit, Ehrgeiz und Liebe selbst machen die verblichenen Gesichter schön vor Gott. Selbst die traurigen, mürrischen Schwestern sollten freundlich behandelt werden, denn sie haben den süßesten Teil des Lebens verpasst, wenn auch aus keinem anderen Grund.

fallback Image author Icon

Louisa May Alcott - US Schriftstellerin

Die Liebe ist wie ein zarter Blütenkelch, der im Licht der Sonne erblüht und die Welt mit Duft erfüllt.

ThumbnailAdalbert Stifter

Adalbert Stifter - Schriftsteller

Man muß, um einen Menschen zart und fein zu behandeln, nicht bloß nach der hohen Achtung messen, die man für ihn hat, sondern auch die (vielleicht irrige) Achtung erraten, die er für uns hegt und nach deren Größe ihn unsere Vernachlässigungen schmerzen.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Mehr Zitate zum Thema Schlankheit

nächste Seite →