Zitate Norm, Regel

Entdecken Sie 191 Zitate zum Thema Norm, Regel von Autoren wie Arthur Schopenhauer, Immanuel Kant und Georg Christoph Lichtenberg bei Klugwort.

Es wäre schön, wenn wir die Natur mehr in natürlichen Dingen studieren und nach ihren Regeln handeln würden, die einfach, schlicht und vernünftig sind.

fallback Image author Icon

William Penn - englischer Quäker, Kolonialadministrator und Schriftsteller

Der Kauf von Büchern wäre eine gute Sache, wenn man damit auch die Zeit kaufen könnte, in der man sie liest: Aber in der Regel wird der Kauf von Büchern mit der Aneignung ihres Inhalts verwechselt.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Das Gesicht eines Menschen sagt in der Regel mehr und interessantere Dinge aus als sein Mund, denn es ist ein Kompendium all dessen, was sein Mund jemals sagen wird, denn es ist das Monogramm aller Gedanken und Bestrebungen dieses Menschen.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Sofern eine Begebenheit nicht unter einer besonderen Regel ihrer Ursache geschieht, so ist's Zufall.

ThumbnailImmanuel Kant

Immanuel Kant - Philosoph

Darf ich es wagen, hier die wichtigste, die nützlichste Regel aller Erziehung aufzuführen? Es geht nicht darum, Zeit zu sparen, sondern darum, sie zu verschwenden.

fallback Image author Icon

Jean-Jacques Rousseau - französischsprachiger Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge

Es ist nicht die menschliche Natur, die wir anklagen sollten, sondern die verachtenswerten Konventionen, die sie pervertieren.

fallback Image author Icon

Denis Diderot - franz. Schriftsteller, Philosoph und Aufklärer

Ich habe mir zur Regel gemacht, daß mich die aufgehende Sonne nie im Bette finden sollte, so lange ich gesund bin. Es kostete mich nichts als das Machen, denn ich habe es bei Gesetzen, die ich mir selbst gab, immer so gehalten, daß ich sie nicht eher festsetzte, als bis mir die Übertrettung fast unmöglich war.

fallback Image author Icon

Georg Christoph Lichtenberg - deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Physiker und Aphoristiker

Chemisch gesehen unterscheidet sich Radium kaum von Barium; die Salze dieser beiden Elemente sind isomorph, während die Salze des Radiums in der Regel weniger löslich sind als die des Bariums.

ThumbnailMarie Curie

Marie Curie - Physikerin, Chemikerin

Die Sprichwörter leben in ewigem Krieg, wie alle Regeln, die nicht der Untersuchungsgeist, sondern die Laune gibt.

fallback Image author Icon

Georg Christoph Lichtenberg - deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Physiker und Aphoristiker

Es kann als allgemeine Regel gelten, daß man, wenn in einem Staate, der sich den Namen Republik beilegt, alle Welt ruhig ist, jedes Mal überzeugt sein darf, daß dort keine Freiheit herrscht.

fallback Image author Icon

Montesquieu - französischer Philosoph, Politiker und Schriftsteller

Wie leicht ist es zu regieren, wenn man einem System folgt, das den Willen des Volkes befragt, und wenn man alle Handlungen, die zum Wohl des Volkes beitragen, als einzige Norm betrachtet.

ThumbnailChe Guevara

Che Guevara - kub. Guerillaführer und Revolutionär

Alles, was aus bestimmten Beweggründen geschieht, muss seine Regeln haben.

fallback Image author Icon

Jean-Jacques Rousseau - französischsprachiger Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge

Wenn ein Mensch verdorben wird, geschieht es in der Regel stufenweise.

fallback Image author Icon

Edgar Allan Poe - US Schriftsteller

Der März ist ein Monat ohne Gnade für begeisterte Basketballfans. Es gibt keinen "Gentleman-Gambler", wenn der Big Dance ansteht. Alle Schafe werden geschröpft, alle Dummköpfe werden hart bestraft... Es gibt keine Regeln, wenn das Geschäft in den letzten Märzwochen über die Bühne geht. Selbst deine guten Freunde werden zu Monstern.

fallback Image author Icon

Hunter S. Thompson - US Schriftsteller, Journalist

Regel ist Einheit, und Einheit ist Gottheit. Nur der Teufel ist veränderlich.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Die Leute sind in der Regel erstaunt, dass ich mich für ein Forum interessiere, das von mir verlangt, dass ich drei Stunden lang nicht rede.

fallback Image author Icon

Henry Kissinger - US Diplomat, Politiker und Gelehrter

Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

ThumbnailFriedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche - dt. Philosoph

Die große Regel: Wenn dein Bißgen an sich nichts Sonderbares ist, so sage es wenigstens ein bißgen sonderbar.

fallback Image author Icon

Georg Christoph Lichtenberg - deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Physiker und Aphoristiker

Es gibt keine unveränderlichere Regel als die, dass wir für unsere Verdächtigungen bezahlt werden, indem wir finden, was wir vermuten.

fallback Image author Icon

Henry David Thoreau - US Schriftsteller, Philosoph und Transzendentalist

Der Handel ist nichts anderes als der Verkehr zwischen zwei Individuen, multipliziert mit der Anzahl der Personen; und nach der gleichen Regel, die die Natur für den Verkehr zwischen zwei Personen vorgesehen hat, hat sie auch den Verkehr zwischen allen vorgesehen!

fallback Image author Icon

Thomas Paine - brit.-amerik. politischer Aktivist, Schriftsteller und Intellektueller

Alles, was die Natur selbst anordnet, ist zu irgendeiner Absicht gut. Die ganze Natur überhaupt ist eigentlich nichts anderes, als ein Zusammenhang von Erscheinungen nach Regeln; und es gibt überall keine Regellosigkeit.

ThumbnailImmanuel Kant

Immanuel Kant - Philosoph

Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel. Sie können auch Vorboten einer neuen Regel sein.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Das Glück ist die Ausnahme von Regel und Gesetz und widerlegt darum keine und keins.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Ausnahmen sind nicht immer Konstatierung der alten Regel; sie können auch die ersten Samenkörner einer neuen Regel sein.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Jedoch haben die Menschen, in der Regel, die Schwäche, lieber Andern, welche übernatürliche Quellen vorgeben, als ihrem eigenen Kopfe zu trauen.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Mehr Zitate zum Thema Norm, Regel

nächste Seite →