Zitate Laster

Entdecken Sie 205 Zitate zum Thema Laster von Autoren wie François de La Rochefoucauld, William Hazlitt und Luc de Clapiers bei Klugwort.

Nichts hasset man so, als die erste Äußerung eines Lasters, das man nicht erwartet.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Es gibt Tugenden, die nur darauf warten, von Lastern abgelöst zu werden.

fallback Image author Icon

Emanuel Wertheimer - ungar. deutsch. österr. Aphoristiker und Schriftsteller

Die Arbeit hält drei große Übel fern: die Langeweile, das Laster und die Not.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Zu viel Wißbegierde ist ein Fehler, und aus einem Fehler können alle Laster entspringen, wenn man ihnen zu sehr nachhängt.

fallback Image author Icon

Gotthold Ephraim Lessing - deutscher Dichter, Schriftsteller, Philosoph und Dramatiker

Es ist die Aufgabe des Lasters, die Tugend in vernünftigen Grenzen zu halten.

ThumbnailSamuel Butler

Samuel Butler - Schriftsteller und Philosoph

Krankheiten heben Tugend wie Laster auf.

fallback Image author Icon

Luc de Clapiers - französischer Schriftsteller, Philosoph und Moralist

Eine Erhebung der Seele aber, die sich in Gefahren und Mühen zeigt, zählt zu den Lastern, wenn sie frei von Gerechtigkeit ist und nicht für das allgemeine Wohl, sondern nur für das eigene kämpft.

fallback Image author Icon

Cicero - römischer Staatsmann, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph

Jeden Abend sollten wir uns Rechenschaft ablegen: Welche Schwäche habe ich heute gemeistert, welche Leidenschaften bekämpft, welcher Versuchung widerstanden und welche Tugend erworben? Unsere Laster werden von selbst abnehmen, wenn wir sie jeden Tag auf den Prüfstand stellen.

fallback Image author Icon

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Dann sind die Sünden vor Gott wirklich läßliche Sünden, wenn sie von den Menschen als Todsünden gefürchtet werden.

fallback Image author Icon

Martin Luther - deutscher Theologe, Mönch und Reformator

Wenn es keine Tugend ist, Geist zu haben, so ist es kein Laster, ihn zu entbehren.

fallback Image author Icon

Denis Diderot - franz. Schriftsteller, Philosoph und Aufklärer

Neid ist dem Menschen natürlich: Dennoch ist er ein Laster und Unglück zugleich. Wir sollten ihn daher als Feind unseres Glücks betrachten und ihn als bösen Dämon zu ersticken suchen.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Unsere Tugenden sind in Wirklichkeit oft nichts anderes als verkleidete Laster.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Menschen lassen sich leichter durch ihre Laster beherrschen als durch ihre Tugenden.

fallback Image author Icon

Napoleon Bonaparte - frz. Militärstratege, Staatsmann und Kaiser

Ein Teil der Menschheit ist stolz auf seine Laster und verfolgt seine Ziele; viele andere schwanken zwischen dem, was richtig ist, und dem, was falsch ist.

fallback Image author Icon

Horaz - römischer Dichter und Satiriker

Der Aufschub ist das der Eile entgegengesetzte Laster.

fallback Image author Icon

Martin Luther - deutscher Theologe, Mönch und Reformator

Wenn die Laster uns verlassen, schmeicheln wir uns mit dem Wahn, wir hätten sie verlassen.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Neid ist dem Menschen natürlich: dennoch ist er ein Laster und Unglück zugleich. Der Neid der Menschen zeigt an, wie unglücklich sie sich fühlen; ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun und Lassen, wie sehr sie sich langweilen. Wir sollen daher ihn als den Feind unseres Glückes betrachten und als einen bösen Dämon zu ersticken suchen.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Die Tugend schneidet den Kopf ab, das Laster nur das Haar.

fallback Image author Icon

Honoré de Balzac - franz. Schriftsteller

Wenn ein Herrscher der Menschen dem Laster ein Ende setzen will, muss er die Übereinstimmung zwischen Form und Namen untersuchen und schauen, wie sich das Gesagte von dem Getanen unterscheidet.

fallback Image author Icon

Han Fei - chin. Philosoph, Staatsmann und Schriftsteller

Manche Laster lassen im Alter nach, andere werden ärger.

fallback Image author Icon

Erasmus von Rotterdam - niederländischer Gelehrter

Himmlische Tugenden! Was hilft es, euch zu kennen, In reiner Glut für euch, als unser Glück, zu brennen, Wenn auch der kühnste Schwung sich schimpflich wieder senkt, Und uns das Laster stets an kurzen Banden lenkt?

fallback Image author Icon

Gotthold Ephraim Lessing - deutscher Dichter, Schriftsteller, Philosoph und Dramatiker

Die Furcht vor der Presse ist bei Schauspielern kein Laster, sondern eine Eigenschaft.

fallback Image author Icon

Karl Kraus - österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker und Dramatiker

Man kann von allen Lastern frei sein und trotzdem keine einzige Tugend besitzen.

ThumbnailBertrand Russell

Bertrand Russell - brit. Philosoph, Mathematiker, Logiker, Historiker, Schriftsteller

Die Liebe ist der sanfteste und beste Lehrer der Moral. Sie mäßigt alle Leidenschaften, diejenigen ausgenommen, die sie einflößt, sie verbessert Laster und auffallende Gewohnheiten, schmilzt das Herz um und bildet das Äußere.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Die Verzweiflung ist von dünnen Wänden umgeben, die alle ins Laster oder ins Verbrechen führen.

ThumbnailVictor Hugo

Victor Hugo - Schriftsteller

Mehr Zitate zum Thema Laster

nächste Seite →