Zitate Gemüt

Entdecken Sie 98 Zitate zum Thema Gemüt von Autoren wie François de La Rochefoucauld, Immanuel Kant und Arthur Schopenhauer bei Klugwort.

Vor Gott bleibt doch keine Vernunft vernünftig, aber wohl ein redliches Gemüt.

fallback Image author Icon

Jean Paul - deutscher Schriftsteller

Ich wünsche, daß sich meine Leser, auf einen Augenblick in diejenige Verfassung des Gemüts versetzen könnten, welche Cartes vor so unumgänglich nötig zur Erlangung richtiger Einsichten hält, und worin ich mich jetzo befinde, nämlich sich so lange, als diese Betrachtung währet, allen erlernten Begriffen vergessen zu machen, und den Weg zur Wahrheit ohne einen andern Führer als die bloße gesunde Vernunft von selber anzutreten.

ThumbnailImmanuel Kant

Immanuel Kant - Philosoph

Gemüt ist der Brei, den anständige Leute jetzt allein essen.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Überhaupt aber kann jeder im vollkommensten Einklange nur mit sich selbst stehen; nicht mit seinem Freunde, nicht mit seiner Geliebten: denn die Unterschiede der Individualität und Stimmung führen allemal eine, wenn auch geringe, Dissonanz herbei: Daher ist der wahre, tiefe Friede des Herzens und die vollkommene Gemütsruhe, dieses, nächst der Gesundheit, höchste irdische Gut, allein in der Einsamkeit zu finden und als dauernde Stimmung nur in der tiefsten Zurückgezogenheit.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmenden Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir, und das moralische Gesetz in mir.

ThumbnailImmanuel Kant

Immanuel Kant - Philosoph

Das gute Gemüt, das sich rühmt, am zärtlichsten zu sein, wird oft durch das geringste Drängen des Eigeninteresses erstickt.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Nur durch weltliche Güter Kannst du erobern weltliche Gemüter.

fallback Image author Icon

Friedrich Rückert

Eine Familie ist ein Ort, an dem die Geister miteinander in Kontakt kommen. Wenn diese Gemüter einander lieben, wird das Zuhause so schön wie ein Blumengarten sein. Aber wenn die Gemüter nicht mehr miteinander harmonieren, ist es wie ein Sturm, der den Garten verwüstet.

ThumbnailBuddha

Buddha

Kleinigkeiten faszinieren die leichten Gemüter. Parva leves capiunt animos.

fallback Image author Icon

Ovid - römischer Dichter

Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt.

ThumbnailWilhelm Busch

Wilhelm Busch - Dichter, Zeichner, Karikaturist

Manch verwandtes Gemüt treibt mit mir im Strom des Jahrhunderts; Aber der Strom zerrinnt, und wir erkannten uns nicht.

ThumbnailFriedrich Schiller

Friedrich Schiller

Ein Wechsel des Willens verrät ein Gemüt, das flatternd bald hier bald dort sich zeigt, je nach dem Zuge des Windes. Was sicher und fest gegründet ist, das schweift nicht hin und her.

fallback Image author Icon

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt:

ThumbnailImmanuel Kant

Immanuel Kant - Philosoph

Das Gemüt bleibt jung, solange es leidensfähig bleibt.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Der wahre, tiefe Frieden des Herzens und die vollkommene Gemütsruhe sind allein in der Einsamkeit zu finden.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

An Erfahrung fehlt es uns nicht, aber an der Gemütsruhe, wodurch das Erfahrene ganz allein klar, wahr, dauerhaft und nützlich wird.

ThumbnailJohann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe - Dichter, Schriftsteller, Naturwissenschaftler,

Daher beschweren, bei gesundem Gemüt, nun Taten das Gewissen, nicht Wünsche und Gedanken. Denn nur unsere Taten halten uns den Spiegel unseres Willens vor.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Blicke in die schöne Natur und beruhige dein Gemüt über das Müssende.

fallback Image author Icon

Ludwig van Beethoven - deutscher Komponist und Pianist

Daß rote Haar von ein'm falschen Gemüt zeugen soll'n, is's Dümmste, wann die Leut' nach die Haar urteil'n woll'n.

fallback Image author Icon

Johann Nepomuk Nestroy - österr. Schauspieler, Dramatiker, Satiriker

Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir, und das moralische Gesetz in mir.

ThumbnailImmanuel Kant

Immanuel Kant - Philosoph

Schwangere Frauen müssen für ihren Körper Sorge tragen, indem sie nicht untätig bleiben und nicht zu wenig essen. Ihr Gemüt aber sollen sie von Sorgen frei halten, denn das werdende Kind nimmt vieles von der es tragenden Mutter an, wie die Pflanzen von dem Erdreich, in dem sie wurzeln.

ThumbnailAristoteles

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Ist der Krieg ein Akt der Gewalt, so gehört er notwendig dem Gemüt an.

ThumbnailCarl von Clausewitz

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Launen unseres Gemüts sind noch seltsamer als die des Schicksals.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Ein Hauptstudium der Jugend sollte sein, die Einsamkeit ertragen zu lernen, weil sie eine Quelle des Glückes und der Gemütsruhe ist.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Schwache Gemüter übertreiben das Unrecht, das den Afrikanern angetan wurde, zu sehr.

fallback Image author Icon

Montesquieu - französischer Philosoph, Politiker und Schriftsteller

Mehr Zitate zum Thema Gemüt

nächste Seite →