Zitate Garten

Entdecken Sie 45 Zitate zum Thema Garten von Autoren wie Friedrich Hölderlin, Rainer Maria Rilke und Rumi bei Klugwort.

Was ist das für ein Frauenbild… Was ist das für ein Frauenbild In dürftigem Gewand? Sie stützt ein Antlitz krank und mild In eine weiße Hand. Sie sieht nach mir, wird rot und bleich, Lacht gellend auf und weint Und ist dem Regentropfen gleich, Durch den die Sonne scheint. Ach, jetzt versteh' ich ihren Schmerz Und er betrübt mich sehr: Einst liebt' ich dich, du armes Herz, Nun kannt' ich dich nicht mehr. Doch wer erkennt ein Blumenbeet, Das ihn im Lenz entzückt, Wenn zwischen Herbst und Winter spät Der Sturm die Stengel knickt!

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Eine häßliche Frau ist der beste Zaun um den Garten.

fallback Image author Icon

Denis Diderot - franz. Schriftsteller, Philosoph und Aufklärer

Nur so weit, wie die Herren der Welt die Natur zu ihrer Hilfe herangezogen haben, können sie die Höhe der Herrlichkeit erreichen. Das ist der Sinn ihrer hängenden Gärten, Villen, Gartenhäuser, Inseln, Parks und Reservate.

fallback Image author Icon

Ralph Waldo Emerson - US Schriftsteller und Essayist

Auf einmal faßt die Rosenpflückerin Die volle Knospe seines Lebensgliedes, und an dem Schreck des Unterschiedes schwinden die linden Gärten in ihr hin.

fallback Image author Icon

Rainer Maria Rilke - österreichisch-deutscher Dichter

Kennst du den bezaubernden Teil unseres Landes, den man den Garten Frankreichs nennt - den Ort, an dem man inmitten grüner, von breiten Bächen bewässerter Ebenen die reinste Luft des Himmels einatmet?

ThumbnailAlfred de Vigny

Alfred de Vigny - franz. Schriftsteller

Eine Familie ist ein Ort, an dem die Geister miteinander in Kontakt kommen. Wenn diese Gemüter einander lieben, wird das Zuhause so schön wie ein Blumengarten sein. Aber wenn die Gemüter nicht mehr miteinander harmonieren, ist es wie ein Sturm, der den Garten verwüstet.

ThumbnailBuddha

Buddha

Die rauhe Hülse um den Kern des Lebens und nichts weiter ist der Staat. Er ist die Mauer um den Garten menschlicher Früchte und Blumen.

fallback Image author Icon

Friedrich Hölderlin - deutscher Dichter

Der November ist der unangenehmste Monat im ganzen Jahr", sagte Margaret, als sie an einem trüben Nachmittag am Fenster stand und auf den frostigen Garten hinausblickte. „Das ist der Grund, warum ich in diesem Monat geboren wurde“, bemerkte Jo nachdenklich, ohne den Fleck auf ihrer Nase zu bemerken.

fallback Image author Icon

Louisa May Alcott - US Schriftstellerin

Bewahre die Liebe in deinem Herzen. Ein Leben ohne sie ist wie ein Garten ohne Sonne, wenn die Blumen abgestorben sind.

ThumbnailOscar Wilde

Oscar Wilde - irischer Schriftsteller, Poet und Dramatiker

Schönheit umgibt uns, aber normalerweise müssen wir in einem Garten spazieren gehen, um sie zu erkennen.

fallback Image author Icon

Rumi - persischer Dichter

Mein Mitgefühl und meine Liebe galten ihr, so wie meine Hand im Garten. Ich spürte, dass ich ihr süßes, tapferes Wesen in all den Jahren der Konventionen des Lebens nicht besser kennenlernen konnte als an diesem einen Tag voller seltsamer Erfahrungen. Doch es gab zwei Gedanken, die die Worte der Zuneigung auf meinen Lippen besiegelten. Sie war schwach und hilflos, erschüttert in Geist und Nerven. Es wäre ein Nachteil für sie, wenn ich ihr in einem solchen Moment meine Liebe aufzwingen würde. Noch schlimmer war, dass sie reich war.

fallback Image author Icon

Arthur Conan Doyle - brit. Schriftsteller

Denn als der Mensch in den Garten Eden gesetzt wurde, kam er dahin 'ut operaretur', daß er ihn bearbeite, was beweist, daß der Mensch nicht zur Muße geboren wurde.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Es ist besser, sagt ich mir, zur Biene zu werden und sein Haus zu bauen in Unschuld, als zu herrschen mit den Herren der Welt, und wie mit Wölfen, zu heulen mit ihnen, als Völker zu meistern, und an dem unreinen Stoffe sich die Hände zu beflecken; ich wollte nach Tina zurück, um meinen Gärten und Feldern zu leben.

fallback Image author Icon

Friedrich Hölderlin - deutscher Dichter

Verstand ist ohne Geistesschönheit, wie ein dienstbarer Geselle, der den Zaun aus grobem Holze zimmert, wie ihm vorgezeichnet ist, und die gezimmerten Pfähle an einander nagelt, für den Garten, den der Meister bauen will.

fallback Image author Icon

Friedrich Hölderlin - deutscher Dichter

Nicht nur fort sollst du dich pflanzen, sondern hinauf! Dazu helfe dir der Garten der Ehe!

ThumbnailFriedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche - dt. Philosoph

Eva war das Paradies im Garten Eden.

fallback Image author Icon

Emanuel Wertheimer - ungar. deutsch. österr. Aphoristiker und Schriftsteller

Wären die Menschen in ihrem kleinen Garten geblieben, so hätten wir eine andere Vorstellung von Glück und Unglück als die, die wir jetzt haben.

fallback Image author Icon

Montesquieu - französischer Philosoph, Politiker und Schriftsteller

Nicht leicht zu hüten ist des Gartens reife Frucht.

ThumbnailAischylos

Aischylos - gr. Dramatiker

Gut gesagt! recht gut! sagte Kandide, allein wir müssen unsern Garten bestellen.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Hast du einen Garten und eine Bibliothek, dann hast du alles, was du brauchst.

fallback Image author Icon

Cicero - römischer Staatsmann, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph

In einem guten Garten kann es Unkraut geben.

fallback Image author Icon

Thomas Fuller - anglikanischer Geistlicher, Historiker und Schriftsteller

Vergangenheiten sind dir eingepflanzt, um sich aus dir, wie Gärten, zu erheben.

fallback Image author Icon

Rainer Maria Rilke - österreichisch-deutscher Dichter

Süße Täuschung Oft, wenn ich bei der Sterne Schein Zum Kirchhof meine Schritte lenke, Und mich so tief, so ganz hinein In jene sel'ge Zeit versenke, Wie wir zusammen Hand in Hand Hier wandelten in stillem Wehe, Da ist es mir, als ob das Band Noch immer heiter fortbestehe. Wir gehen fort und immer fort Und schau'n die Gräber in der Runde, Du hast für jegliches ein Wort Und sprichst es aus mit sanftem Munde, Du sprichst vom frühen Schlafengeh'n Und von der Eitelkeit der Erde Und von dem großen Wiederseh'n, Das Gott uns nicht versagen werde. Und kommt zuletzt dein eigen Grab, So rufst du aus: wir müssen scheiden! Der Vater ruft die Tochter ab, Wir wußten's längst, und wollen's leiden! Und ruhig wandle ich hinaus, Wie einst aus deines Vaters Garten, Wenn er dich heimrief in das Haus, Du aber sprachst, ich solle warten.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

In den Tiefen der Gebirgswelt wird das Geheimnis unsers Herzens ruhn, wie das Edelgestein im Schacht, im Schoße der himmelragenden Wälder, da wird uns sein, wie unter den Säulen des innersten Tempels, wo die Götterlosen nicht nahn, und wir werden sitzen am Quell, in seinem Spiegel unsre Welt betrachten, den Himmel und Haus und Garten und uns.

fallback Image author Icon

Friedrich Hölderlin - deutscher Dichter

Die Liebe ist wie eine schöne Blume, die ich nicht berühren darf, deren Duft den Garten aber trotzdem zu einem Ort der Freude macht.

fallback Image author Icon

Helen Keller - US Schriftstellerin, Aktivistin und Dozentin

Mehr Zitate zum Thema Garten

nächste Seite →