Zitate Flucht

Entdecken Sie 71 Zitate zum Thema Flucht von Autoren wie Arthur Schopenhauer, Friedrich Schiller und Georg Christoph Lichtenberg bei Klugwort.

Der beste Weg, einen Gefangenen an der Flucht zu hindern, ist, dafür zu sorgen, dass er nie weiß, dass er im Gefängnis ist.

fallback Image author Icon

Fjodor Michailowitsch Dostojewski - russischer Schriftsteller

Indem er die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten entehrte und entwürdigte, indem er wie ein kranker Köter aus dem Weißen Haus floh, brach Richard Nixon das Herz des amerikanischen Traums.

fallback Image author Icon

Hunter S. Thompson - US Schriftsteller, Journalist

Oft am wildesten fliehen die Gedanken gerade dann, wenn sie in stiller Ordnung sich sammeln sollten.

fallback Image author Icon

Lord Byron - englischer Dichter und Schriftsteller

Man kann auch die Gesellschaft einem Feuer vergleichen, an welchem der Kluge sich in gehöriger Entfernung wärmt, nicht aber hineingreift, wie der Tor, der dann, nachdem er sich verbrannt hat, in die Kälte der Einsamkeit flieht und jammert, daß das Feuer brennt.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Nachdem ich eine Mahlzeit verteilt hatte, ging ich an Land und fand keine Behausung außer einem einzigen Haus, und das ohne Bewohner; wir hatten keinen Zweifel, dass die Leute bei unserer Annäherung vor Angst geflohen waren, denn das Haus war vollständig eingerichtet.

ThumbnailChristopher Columbus

Christopher Columbus - ital. Seefahrer und Entdecker

Je älter man wird, desto kleiner erscheinen die menschlichen Dinge samt und sonders: das Leben, welches in der Jugend als fest und stabil vor uns stand, zeigt sich uns jetzt als die rasche Flucht ephemerer Erscheinungen: die Nichtigkeit des Ganzen tritt hervor.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Wenn der Kunst kein Tempel mehr offen steht, dann flüchtet sie in die Werkstatt.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Sorgen sind Krankheiten, vor denen die zu Hilfe gerufenen Ärzte fliehen.

fallback Image author Icon

Emanuel Wertheimer - ungar. deutsch. österr. Aphoristiker und Schriftsteller

In der Liebe gibt es nur einen einzigen Sieg, die Flucht.

fallback Image author Icon

Napoleon Bonaparte - frz. Militärstratege, Staatsmann und Kaiser

Jeder Augenblick bricht, indem er flieht, einen grünenden Zweig von dem Baume, bis der entblätterte Stamm dahinstirbt.

ThumbnailFriedrich Schiller

Friedrich Schiller

Welches Tier wäre so verrückt, nach seiner Flucht zu den Ketten zurückzukehren, die es zerbrochen hat?

fallback Image author Icon

Horaz - römischer Dichter und Satiriker

Die Öffentlichkeit ist eine wilde Bestie; man muss sie entweder in Ketten legen oder vor ihr fliehen.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Daß der Mensch, der die Wahrheit so flieht, den Spiegel erfunden hat, ist die größte historische Merkwürdigkeit.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

In Fehler führt uns Flucht vor Fehlern.

fallback Image author Icon

Horaz - römischer Dichter und Satiriker

Ich kannte mich selbst nicht mehr. Meine ursprüngliche Seele schien mit einem Mal die Flucht aus meinem Körper anzutreten.

fallback Image author Icon

Edgar Allan Poe - US Schriftsteller

Wenn man mich fragt, warum ich reise, antworte ich: Ich weiß wohl, wovor ich fliehe, aber nicht, wonach ich suche.

fallback Image author Icon

Michel de Montaigne - französischer Denker

Freud hat sich nie gefragt, warum er ständig über den Sexus reden mußte, warum ihn dieser Gedanke so ergriffen hat. Es wurde ihm nie bewußt, daß sich in der Monotonie der Deutung eine Flucht vor sich selber ausdrückte oder vor jener anderen, vielleicht als mystisch zu bezeichnenden Seite an ihm.

ThumbnailCarl Gustav Jung

Carl Gustav Jung - Schweizer Psychiater

Die Frauen sind nicht zum Laufen geschaffen. Wenn sie fliehen, dann nur, um eingeholt zu werden.

fallback Image author Icon

Jean-Jacques Rousseau - französischsprachiger Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge

Wer weder widerstehen will noch fliehen – wie ist dem zu helfen?

fallback Image author Icon

Michel de Montaigne - französischer Denker

Die Sanduhren erinnern nicht bloß an die schnelle Flucht der Zeit, sondern auch zugleich an den Staub, in welchen wir einst verfallen werden.

fallback Image author Icon

Georg Christoph Lichtenberg - deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Physiker und Aphoristiker

Wer treu arbeitet, betet doppelt. Wer untreu arbeitet, flucht doppelt.

fallback Image author Icon

Martin Luther - deutscher Theologe, Mönch und Reformator

Es kommen doch zu dir nicht die Dinge, denen nachzujagen oder vor denen zu fliehen dich in Aufregung versetzt, sondern in gewissem Sinne gehst du selber zu ihnen.

fallback Image author Icon

Marc Aurel - römischer Kaiser, Philosoph

Der beste Beweis für die Gotteskindschaft Christi ist der, daß es Zeiten gab, wo jeder Teufel vor einem Kreuz die Flucht ergriff.

fallback Image author Icon

Christian Morgenstern - deutscher Schriftsteller und Dichter

Der Dämon des Besitzes verpestet alles, was er berührt. Ein Reicher will überall den Herren spielen und befindet sich nirgends wohl, wo er ist. So ist er genötigt, stets vor sich selber auf der Flucht zu sein.

fallback Image author Icon

Jean-Jacques Rousseau - französischsprachiger Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge

Die Freude flieht auf allen Wegen; der Ärger kommt uns gern entgegen.

ThumbnailWilhelm Busch

Wilhelm Busch - Dichter, Zeichner, Karikaturist

Mehr Zitate zum Thema Flucht

nächste Seite →