Zitate Denkmal

Entdecken Sie 14 Zitate zum Thema Denkmal von Autoren wie William Hazlitt, Friedrich Hebbel und Coretta Scott King bei Klugwort.

Ein Denkmal verdienen nur diejenigen, die keines brauchen, d.h. die sich selbst ein Denkmal in den Köpfen und Erinnerungen der Menschen gesetzt haben.

fallback Image author Icon

William Hazlitt - englischer Essayist, Literaturkritiker und Schriftsteller

Meine Geschichte ist ein Freiheitslied aus dem Inneren meiner Seele. Sie ist ein Wegweiser zur Entdeckung, eine Vision, wie selbst der schlimmste Schmerz und Herzschmerz in menschliche Denkmäler kanalisiert werden kann, die unüberwindbar und ewig sind.

ThumbnailCoretta Scott King

Coretta Scott King - US Bürgerrechtlerin

Ein Denkmal habe ich mir gesetzt, dauernder als Erz.

fallback Image author Icon

Horaz - römischer Dichter und Satiriker

Wenn einem Lebenden ein Denkmal gesetzt wird, so pflegt man beide etwas spöttisch zu betrachten.

ThumbnailKurt Tucholsky

Kurt Tucholsky - Schriftsteller, Journalist und Satiriker

Und beiläufig sei es hier bemerkt, daß einem bei Lebzeiten ein Monument setzen die Erklärung ablegen heißt, daß hinsichtlich seiner der Nachwelt nicht zu trauen sei.

ThumbnailArthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer - deutscher Philosoph

Ein Denkmal verdienen nur die, die es nicht brauchen.

fallback Image author Icon

William Hazlitt - englischer Essayist, Literaturkritiker und Schriftsteller

So manches papierne Denkmal hat mehr Bestand als ein Denkmal von Erz.

fallback Image author Icon

Marie von Ebner-Eschenbach - Österreichische Schriftstellerin

Von allen Männern, die im zwanzigsten Jahrhundert für das Präsidentenamt kandidiert haben, hat nur George McGovern wirklich verstanden, was für ein Denkmal Amerika für die Menschheit sein kann.

fallback Image author Icon

Hunter S. Thompson - US Schriftsteller, Journalist

Das Gedächtnis ist das Schatzhaus des Geistes, in dem seine Denkmäler aufbewahrt werden.

fallback Image author Icon

Thomas Fuller - anglikanischer Geistlicher, Historiker und Schriftsteller

Das Genie hinterlässt nur die Monumente seiner Stärke.

fallback Image author Icon

William Hazlitt - englischer Essayist, Literaturkritiker und Schriftsteller

An euch, an die vernarbten und verstreuten Überreste der Vierundfünfzigsten, die mit leerem Ärmel und ohne Bein diesen Anlass mit eurer Anwesenheit beehrt haben, an euch, euer Kommandant ist nicht tot. Auch wenn Boston kein Denkmal errichtete und die Geschichte keine Geschichte aufzeichnete, hätte Robert Gould Shaw in dir und in dem loyalen Volk, das du repräsentierst, ein Denkmal, das die Zeit nicht abnutzen könnte,

ThumbnailBooker T. Washington

Booker T. Washington - afroamerik. Pädagoge, Autor und Bürgerrechtler

Auf ein altes Mädchen Dein Auge glüht nicht mehr, wie einst, Und deine Wang' ist nicht mehr rot, Und wenn du jetzt vor Sehnsucht weinst, So gilt es keinem, als dem Tod. Nichts bist du, als ein Monument, Das, halb verwittert und gering, Nur kaum noch einen Namen nennt, Mit dem ein Leben unterging. Doch, wie hervor die Toten geh'n Aus ihrer Gruft in mancher Nacht, Darfst du zuweilen aufersteh'n Zu altem Glanz und alter Pracht, Wenn tief dich ein Gefühl ergreift, Wie es vielleicht dich einst bewegt, Und dir den Schnee vom Herzen streift, Der längst sich schon darauf gelegt. Da bist du wieder, wie zuvor, Und was die Mutter einst entzückt, Wodurch du der Gespielen Chor Einst anspruchlos und still beglückt, Das Alles ist noch einmal dein, Von einem Wunderstrahl erhellt, Gleichwie vom späten Mondenschein Die rings in Schlaf begrabne Welt. Mir aber wird es trüb zu Mut, Mir sagt ein unbekannter Schmerz, Daß tief in dir verschlossen ruht, Was Gott bestimmt hat für mein Herz, Und will's dann hin zu dir mich zieh'n, Ach, mit allmächtiger Gewalt, So muß ich stumm und blutend flieh'n, Denn du bist wieder tot und kalt.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Ein Alexander führt den Inderzug, Ein Raphael erhascht das Bild im Flug, Ein Phidias prüft fürs Denkmal schon den Stein, Ein Mozart stimmt mit Sternenklängen ein, Ein Shakespeare lächelt über alle hin Und offenbart des Erdenrätsels Sinn, Indes ein Kant noch tiefer niedersteigt Und auf die Wurzel aller Welten zeigt.

fallback Image author Icon

Friedrich Hebbel - deutscher Dramatiker und Lyriker

Die Tat ist vergangen, die Denkmäler bleiben.

fallback Image author Icon

Ovid - römischer Dichter

Mehr Zitate zum Thema Denkmal