Zitate Anwesenheit

Entdecken Sie 223 Zitate zum Thema Anwesenheit von Autoren wie François de La Rochefoucauld, Jean Paul und Arthur Schopenhauer bei Klugwort.

Es gibt Menschen, die jeden Tag in einer neuen Auflage erscheinen.

fallback Image author Icon

Peter Sirius - deutscher Dichter und Aphoristiker

In meinen Augen erscheint alles anders als in denen anderer Leute.

fallback Image author Icon

Jean-Jacques Rousseau - französischsprachiger Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge

Ehrgeiz - was nützt dir der Stolz auf deinen Platz, wenn du dort nicht erscheinen kannst? Was nützt die Liebe zu einer Frau, wenn ihr Name Delilah sein muss?

fallback Image author Icon

Herbert George Wells - britischer Schriftsteller, Historiker und Soziologe

Alle Dinge erscheinen und verschwinden durch das Zusammentreffen von Ursachen und Bedingungen. Nichts existiert jemals ganz allein; alles steht in Beziehung zu allem anderen.

ThumbnailBuddha

Buddha

Wenn wir verliebt sind, erscheinen wir uns ganz anders, als wir vorher waren.

ThumbnailBlaise Pascal

Blaise Pascal - franz. Mathematiker, Physiker, Erfinder, Schriftsteller und Philosoph

Da erwiderte mir gestern ein Herr aus Bremen: ›Wie? Sie bedauern den Tod eines Seehunds? Ausrotten müßte man diese Tiere. Glauben Sie etwa, sie seien nützlich? Sie sind die ärgsten Fischräuber, die es gibt, ganz schädliche, unnütze Geschöpfe!‹ Ich dachte an die feuchten dunklen Augen der gutmütigen Tiere und sie erschienen mir weit liebenswerter als diese Anschauungen eines Pedanten, dem sich sein eigenes grenzenloses Räubertum als Mensch so ganz und gar von selbst verstand.

fallback Image author Icon

Christian Morgenstern - deutscher Schriftsteller und Dichter

Wir alle leben, aber wir kennen weder das Warum noch das Wozu. Wir alle leben mit dem Ziel, glücklich zu sein, unsere Leben sind alle unterschiedlich und doch gleich. Wir haben die Chance, etwas zu lernen, die Möglichkeit, etwas zu erreichen, wir haben allen Grund, auf viel Glück zu hoffen, aber wir müssen es uns selbst verdienen. Und das ist niemals einfach. Du musst arbeiten und Gutes tun, nicht faul sein und zocken, wenn du dir das Glück verdienen willst. Faulheit mag verlockend erscheinen, aber Arbeit gibt Befriedigung.

ThumbnailAnne Frank

Anne Frank - dt. Holocaustopfer

Es gibt Menschen auf der Welt, die so hungrig sind, dass Gott ihnen nur in Form von Brot erscheinen kann.

ThumbnailMahatma Gandhi

Mahatma Gandhi - Politiker, Freiheitskämpfer, Philosoph

Es ist der Blitz, der erscheint, der Donnerkeil wird folgen.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Zum Glück gibts nur zwei Wege; entweder sich so hoch erheben, daß einem die Welt winzig erscheint, oder sich niederlassen in eine tiefe Furche, wo einem jeder Grashalm als etwas Großes erscheint.

fallback Image author Icon

Johann Nepomuk Nestroy - österr. Schauspieler, Dramatiker, Satiriker

Wenn je das Göttliche auf Erden erschien,

ThumbnailJohann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe - Dichter, Schriftsteller, Naturwissenschaftler,

Wir sollten alle verpflichtet sein, alle fünf Jahre vor einem Gremium zu erscheinen und unsere Existenz zu rechtfertigen... bei Androhung der Liquidation.

ThumbnailGeorge Bernard Shaw

George Bernard Shaw - Dramatiker, Kritiker und politischer Aktivist

Sei nicht feiger als die Kinder! Wenn es dir angezeigt erscheint, sage: "Ich spiele nicht mehr mit."

fallback Image author Icon

Epiktet - griechischer Stoiker und Philosoph

Nichts ist für den eigenen Glauben gefährlicher als die Arbeit eines Apologeten. Keine Lehre dieses Glaubens erscheint mir so gespenstisch, so unwirklich wie eine, die ich gerade in einer öffentlichen Debatte erfolgreich verteidigt habe.

fallback Image author Icon

Clive Staples Lewis - brit. Schriftsteller und Theologe

In der Liebe kommt es nur darauf an, daß man nicht dümmer erscheint, als man gemacht wird.

fallback Image author Icon

Karl Kraus - österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker und Dramatiker

Wenn du denkst, dass es sich nicht lohnt, sich mit Themen wie Wertigkeit, Authentizität und Verletzlichkeit zu befassen, weil es dringendere Themen gibt, wie z.B. das Endergebnis, die Anwesenheit oder die standardisierten Testergebnisse, dann irrst du dich gewaltig. Das ist die Grundlage für alles.

ThumbnailBrené Brown

Brené Brown - amerik. Autorin, Forscherin und Professorin

Das eigene Unglück erscheint einem weniger schwer, wenn man sieht, daß auch andere nicht glücklich sind. Zarathustra ist der Meinung, daß diese Annahme nicht der Böswilligkeit entspringt, sondern dem eigenen Bedürfnis. Man sieht in dem Unglücklichen einen Leidensgefährten und fühlt sich zu ihm hingezogen.

fallback Image author Icon

Voltaire - französischen Schriftsteller, Philosoph und Intellektueller

Das erste Kind der menschlichen, der göttlichen Schönheit ist die Kunst. In ihr verjüngt und wiederholt der göttliche Mensch sich selbst. Er will sich selber fühlen, darum stellt er seine Schönheit gegenüber sich. So gab der Mensch sich seine Götter. Denn im Anfang war der Mensch und seine Götter Eins, da, sich selber unbekannt, die ewige Schönheit war. – Ich spreche Mysterien, aber sie sind. – Das erste Kind der göttlichen Schönheit ist die Kunst. So war es bei den Athenern. Der Schönheit zweite Tochter ist Religion. Religion ist Liebe der Schönheit. Der Weise liebt sie selbst, die Unendliche, die Allumfassende; das Volk liebt ihre Kinder, die Götter, die in mannigfaltigen Gestalten ihm erscheinen. Auch so wars bei den Athenern. Und ohne solche Liebe der Schönheit, ohne solche Religion ist jeder Staat ein dürr Gerippe ohne Leben und Geist, und alles Denken und Tun ein Baum ohne Gipfel, eine Säule, wovon die Krone herabgeschlagen ist.

fallback Image author Icon

Friedrich Hölderlin - deutscher Dichter

Die Leere in unseren Herzen kann manchmal unendlich erscheinen.

ThumbnailJohann Gottfried von Herder

Johann Gottfried von Herder - Philosoph, Dichter, Theologe

Wenn das Leben wie eine Folge von Träumen erscheint, so gibt es auch in Träumen eine poetische Gerechtigkeit.

fallback Image author Icon

Ralph Waldo Emerson - US Schriftsteller und Essayist

Sei so, wie du zu erscheinen wünschst.

fallback Image author Icon

Sokrates - griech. Denker und Philosoph

Jedes Wort ist ein Wort der Beschwörung. Welcher Geist ruft – ein solcher erscheint.

fallback Image author Icon

Novalis - deutscher Dichter und Denker

Ungewißheit und Wechsel in der Welt mögen noch so groß erscheinen, trotzdem bemerkt man so etwas wie eine von der Vorsehung bestimmte Gesetzmäßigkeit, die bewirkt, daß alles in seiner Reihe geht und der Bahn des Schicksals folgt.

fallback Image author Icon

François de La Rochefoucauld - französischer Adliger, Soldat und Schriftsteller

Wenn ein Wasserstrahl gleichmäßig fließt, scheint es, er stehe still. Genau so erscheint uns unser Leben und das Leben allgemein. Aber dass der Strahl nicht still steht, sondern fließt, merkt man, wenn er schwächer wird.

fallback Image author Icon

Leo Tolstoi - russischer Schriftsteller

In armen Ländern brauchen wir immer noch bessere Methoden, um die Effektivität der vielen Regierungsmitarbeiter zu messen, die Gesundheitsdienste anbieten. Sie sind das entscheidende Bindeglied, das Hilfsmittel wie Impfstoffe und Bildung zu den Menschen bringt, die sie am meisten brauchen. Wie gut sind sie ausgebildet? Erscheinen sie zur Arbeit?

ThumbnailBill Gates

Bill Gates - US Unternehmer, Philanthrop und Softwareentwickler

Mehr Zitate zum Thema Anwesenheit

nächste Seite →