Seneca Zitate

römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann. Auf klugwort findest du insgesamt 1011 Zitate auf 41 Seiten von Seneca

Es ist eine Art Unbeherrschtheit, wenn einer mehr wissen will, als genug ist.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Verachtet alles, was unangebrachter Fleiß angeblich zum Schmuck und zur Zierde uns vor Augen stellt. Sagt euch, daß nichts als der Geist Bewunderung verdient; ist er selbst groß, so ist für ihn nichts groß.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Für mich ist noch nie ein unbeschwerter Tag angebrochen.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Keine Sache aber kann leichter verloren werden als diejenige, die – einmal verloren – nicht vermisst werden kann.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Wie töricht ist es, Pläne für das ganze Leben zu machen, da wir doch nicht einmal Herren des morgigen Tages sind.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Bist du weise, so mischst du das eine mit dem anderen und wirst weder hoffen ohne zu zweifeln, noch verzweifeln ohne zu hoffen.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Wenn du [...] auch nicht alles lesen kannst, was du besitzt, laß es dir genug sein, wenn du wenigstens wirklich besitzt, was du gelesen hast.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Das muss sehr sorgfältig bewahrt werden, wovon man nicht weiß, wann es zur Neige geht.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Achte den Leidenden heilig.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Einen dankbaren Menschen erfreut die empfangene Wohltat immer, einen undankbaren nur einmal.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

So stirbt er allbekannt und kennt sich selber nicht.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Wer darüber klagt, daß einer gestorben sei, der klagt darüber, daß eben dieser ein Mensch gewesen sei.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Niemals habe ich dem Schicksal getraut, auch wenn es Frieden zu halten schien.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Wer gelernt hat zu sterben, hat verlernt zu dienen.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Es sind nicht viele, bei denen die Dankbarkeit länger dauert als die Gabe; häufiger ist's, dass das Geschenkte nicht länger in der Seele bleibt, als im Gebrauch.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Du rollst meinen Klotz, und ich werde deinen rollen.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Bitte nicht um etwas, von dem du dir wünschen wirst, es nicht bekommen zu haben.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Man muß sich losmachen von Klagen über Vergangenes und von Äußerungen wie die folgenden: "Noch niemandem ist es so schlecht ergangen wie mir. Was für Marter, was für Unheil habe ich auszustehen gehabt! Niemand glaubte an mein Aufkommen; wie oft von den Ärzten aufgegeben! Wer auf der Folterbank liegt, wird nicht so zerzerrt wie ich." Laß das auch wahr sein, jetzt ist es doch vorüber. Was nützt es, vergangenes Leid wieder aufzurühren und unglücklich zu sein, weil man es war?

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Alles, glaube mir, ist zweifelhaft, auch für die Glückskinder. Niemand soll sich etwas von der Zukunft versprechen. Auch das, was man festhält, zerrinnt zwischen den Fingern und selbst die Stunde, welche wir zu greifen suchen, schneidet der Zufall ab.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Wer nicht weiß, welchem Hafen er zusteuern soll, für den gibt es keinen günstigen Fahrwind.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Es liegt genauso viel Geistesgröße darin, eine gute Tat anzuerkennen, wie darin, sie zu vollbringen.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Oft kommt der Zorn zu uns, öfter wir zu ihm; rufen sollte man ihn nie; auch wenn er kommt, sollte man ihn abweisen. Niemand sagt sich selbst: Das, worüber ich zürne, habe ich wohl auch selbst schon getan, oder ich wäre dazu wenigstens fähig gewesen.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Laß alles andere beiseite [...] und richte dein Streben dahin, daß der Name des Todes seinen Schrecken für dich verliert. Mach ihn dir durch häufiges Nachdenken vertraut, damit du, wenn es die Umstände fordern, ihm sogar entgegengehen kannst.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Willst du dir alles untertan machen, so mache dich selbst der Vernunft untertan; du wirst über viele gebieten, wenn du die Vernunft zu deiner Gebieterin machst.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Der unsichere Geist fürchtet, obwohl er zu wissen begehrt.

Seneca - römischer Philosoph, Dramatiker, Staatsmann

Mehr Zitate von Seneca

nächste Seite →