Carl von Clausewitz Zitate

preuß. General, Militärtheoretiker . Auf klugwort findest du insgesamt 96 Zitate auf 4 Seiten von Carl von Clausewitz

Illustration mit Portrait und Zitat Carl von Clausewitz
Die Einwirkung theoretischer Wahrheiten auf das praktische Leben geschieht immer mehr durch die Kritik, als durch Lehre.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Entschlossenheit ist im Einzelfall ein Akt des Mutes, wenn sie zum Charakterzug wird, eine Gewohnheit der Seele.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Wie überhaupt die ausgezeichneten Feldherren niemals aus der Klasse der vielwissenden oder gar gelehrten Offiziere hervorgegangen sind, sondern meistens ihrer ganzen Lage nach auf keine große Summe des Wissens eingerichtet sein konnten.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die moralischen Hauptkräfte sind: Die Talente des Feldherrn, kriegerische Tugend des Heeres, völkischer Geist desselben.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Gewohnheit stärkt den Körper in großen Anstrengungen, die Seele in großen Gefahren, das Urteil gegen den ersten Eindruck.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Ein Mann ohne Vaterland - entsetzlicher Gedanke! Sein Leben ist der Faden eines aufgelösten Gewebes, zu nichts mehr tauglich.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Es gibt Leute, die den schönsten Blick des Geistes für die schwierigsten Aufgaben besitzen, denen es auch nicht an Mut fehlt, vieles auf sich zu nehmen, und die in schwierigen Fällen doch nicht zum Entschluß kommen können. Ihr Mut und ihre Einsicht stehen jedes für sich, bieten sich nicht die Hand und bringen darum nicht die Entschlossenheit als ein drittes hervor. Diese entsteht erst durch den Akt des Verstandes, der die Notwendigkeit des Wagens zum Bewußtsein bringt.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Wir müssen durchaus dabei beharren, eine Verteidigung ohne alles positive Prinzip, d. h. ohne jedes Bestreben, den Gegner niederzuwerfen, in der Strategie wie in der Taktik für einen inneren Widerspruch zu erklären. Jede Verteidigung muss nach Kräften zum Angriff übergehen, sobald sie die Vorteile der Verteidigung genossen hat.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Der Krieg ist ein Akt der Gewalt, um den Gegner zur Erfüllung unseres Willens zu zwingen.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Der Angriff besitzt seinen fast einzigen Vorzug in der Überraschung.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Was ist der Zweck der Verteidigung? Erhalten. Erhalten ist leichter als gewinnen, schon daraus folgt, daß die Verteidigung bei vorausgesetzten gleichen Mitteln leichter sei als der Angriff.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Der Kampf im Kriege ist nicht ein Kampf des einzelnen gegen den einzelnen, sondern ein vielfach gegliedertes Ganzes.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Es ist also nach unserer Einteilung die Taktik die Lehre vom Gebrauch der Streitkräfte im Gefecht, die Strategie die Lehre vom Gebrauch der Gefechte zum Zweck des Krieges.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Krieg kennt keine Sieger, jeder militärische Triumph erweist sich in Wahrheit als Niederlage aller Beteiligten.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Grundsätze der Kriegskunst sind an sich höchst einfach, liegen dem gesunden Menschenverstand ganz nahe und wenn sie in der Taktik mehr als in der Strategie auf einem besonderen Wissen beruhen, so ist doch dieses Wissen von so geringem Umfange, daß es sich kaum mit einer anderen Wissenschaft an Mannigfaltigkeit und tiefem Zusammenhang vergleichen lässt.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Leidenschaften, welche im Kriege entbrennen sollen, müssen schon in den Völkern vorhanden sein.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Es gibt in der Regel nach einem notwendigen Halt keinen zweiten Anlauf.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Wie klein und schwach ein Staat in Beziehung auf seinen Feind auch sei: Er soll sich letzte Kampfanstrengungen nicht ersparen, oder man müßte ihm sagen, es ist keine Seele mehr in ihm.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts höher zu achten hat als die Würde und Freiheit des Daseins.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Geistesgegenwart ist eine gesteigerte Besiegung des Unerwarteten.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Erfindung des Pulvers, die immer weitergehende Ausbildung des Feuergewehrs, zeigen schon hinreichend, daß die in dem Begriff des Krieges liegende Tendenz zur Vernichtung des Gegners auch faktisch, durch die zunehmende Bildung, keineswegs gestört oder abgelenkt worden ist.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Es gibt keine menschliche Tätigkeit, welche mit dem Zufall so beständig und so allgemein in Berührung stände als der Krieg.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Ist der Krieg ein Akt der Gewalt, so gehört er notwendig dem Gemüt an.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Taktik ist die Lehre vom Gebrauch der Streitkräfte im Gefecht, die Strategie die Lehre vom Gebrauch der Gefechte zum Zwecke des Krieges.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Die Strategie ist eine Ökonomie der Kräfte.

Carl von Clausewitz - preuß. General, Militärtheoretiker

Mehr Zitate von Carl von Clausewitz

nächste Seite →