Aristoteles Zitate

Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher. Auf klugwort findest du insgesamt 355 Zitate auf 15 Seiten von Aristoteles

Illustration mit Portrait und Zitat Aristoteles
Denn das Recht ist nichts anderes als die in der staatlichen Gemeinschaft herrschende Ordnung, und eben dieses Recht ist es auch, das darüber entscheidet, was gerecht ist.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Das Glück gehört denen, die sich selbst genügen.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Hört die Treue auf, so hört auch der menschliche Verkehr auf.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Bevor man das Wesen des idealen Staates bestimmen kann, muß man sich klar sein über die Ideale des Lebens, das Lebensziel für den einzelnen, wie für den Staat.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Das Gesetz erlangt die Kraft, derentwegen man ihm gehorcht, nur durch die Gewohnheit, und diese entsteht nur durch die Länge der Zeit. Wenn man also die vorhandenen Gesetze leicht mit anderen, neuen Gesetzen vertauscht, so heißt das, die Kraft des Gesetzes schwächen.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Männer besitzen mehr Zähne als Frauen.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Die Freundschaft gehört zum Notwendigsten in unserem Leben. In Armut und im Unglück sind Freunde die einzige Zuflucht. Doch die Freundschaft ist nicht nur notwendig, sondern auch schön.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Der ideale Mensch fühlt Freude, wenn er anderen einen Dienst erweisen kann.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Man kann sagen, die Frau ist ein minderwertiger Mann.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Glück zu ertragen ist nicht jedermanns Sache.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Wenn zum Beispiel ein Beamter jemanden schlägt, so darf man ihn nicht wiederschlagen, und umgekehrt: Wenn jemand einen Beamten schlägt, so muss er nicht nur geschlagen, sondern außerdem noch bestraft werden.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Es gibt für die Menschen nichts Göttliches und Beseligendes als das, was allein der Mühe wert ist, nämlich das, was an Denkkraft und Vernunft in uns ist.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Wahrnehmen heißt leiden.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Der großgesinnte Mensch wird überhaupt nicht oder ungern einen andern um etwas bitten, dagegen gern selber Hilfe leisten.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Eine vollkommene Freundschaft gibt es nur zwischen guten und an Rechtschaffenheit sich gleichstehenden Menschen!

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Die Seele denkt nie ohne geistige Vorstellung.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Gott ist entweder Geist oder ein Wesen, das noch jenseits des Geistes steht.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Eine wahrscheinliche Unmöglichkeit ist immer einer wenig überzeugenden Möglichkeit vorzuziehen.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Die Empfindung vollzieht sich in einem passiven Bewegungsvorgang; sie scheint nämlich eine Veränderung zu sein.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Tapferkeit in Verbindung mit Macht führt zu Tollkühnheit.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Als die Hasen Volksreden schwangen und unbedingte Gleichheit für alle verlangten, sagten die Löwen: "Euren Argumenten, ihr Hasenfüße, fehlen Klauen und Zähne, wie wir sie haben."

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Wann haben wir Freunde eher nötig: Wenn es uns gut geht oder wenn es uns schlecht geht?

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Erfahrung ist der Anfang aller Kunst und jedes Wissens.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Klug kann nur ein guter Mensch sein.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Es ist nicht die Aufgabe des Dichters (und auch nicht die des Redners; d.Red.), das was wirklich geschehen ist, zu erzählen, sondern das, was hätte geschehen können, das heißt, was nach Wahrscheinlichkeit oder Notwendigkeit möglich ist.

Aristoteles - Universalgelehrter, Philosoph, Naturforscher

Mehr Zitate von Aristoteles

nächste Seite →